Die Wahl fällt schwer wenn es darum geht, wer die besten E-Bikes baut. Denn zum einen ist eine Frage der Klasse, also Pedelec, S-Pedelec oder E-Bike über 250 Watt, zum anderen auch eine Frage von Preis und Standort. Wir haben uns ein paar Hersteller angeschaut, was aber nur ein kleine Auswahl ist und keineswegs Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Riese & Müller

Das Unternehmen aus Darmstadt ist seit 1993 am Markt und hat zunächst mit Falträdern begonnen, dann aber schnell das Potenzial im E-Bike-Markt entdeckt. Markus Riese und Heiko Müller warne beide Absolventen der TU Darmstadt und hatten schon während des Studiums an Rädern gebastelt. Die R&M Bikes gibt es in mehreren Ausführungen, unter anderem als Mountain-Bike, im Hollandradstil und als Cargo-E-Bike.

Bulls

Die Bullen schneiden regelmäßig bei E-Bike-Tests hervorragend ab. Anders als der Name es vermuten lässt handelt es sich dabei um eine deutsche Firma aus Köln. Hier werden die Modelle entwickelt, produziert und in die ganze Welt verschifft. Seit 2010 ist die Firma eine der großen Marken in Europa. ein Verkaufsschlager ist das S-Pedelec Bulls Dail-E Grinder, dass 45 km/h schnell sein kann.

Sinus / Staiger

Als Paul Staiger 1898 seinen Fahrradladen eröffnete, war er nur wenige Jahre jünger als der Ingenieur Robert Bosch. Und doch sollten über 100 Jahre später die Werke Nachfahren zusammenkommen. Staiger produziert heute unter dem Namen Sinus hochwertige E-Bikes, die mit modernen Bosch Elektromotoren angetrieben werden. Das Sinus Tria N7F zum Beispiel hat eine 7-Gang-Schaltung von Shimano und einen 250 Watt Motor mit 1000 Sensorenmessungen pro Sekunde. Die Batterie hat 400 Wh.

Scott

Die amerikanische Firma hat eine lange und bewegte Geschichte. Sie begann im Skisport, entwickelte dann aber auch aerodynamische Lenker für Rennräder, Spezialbrillen für Motocrossfahrer, Mountainbikes und eben auch E-Bikes. Das E-Sub Activ Unisex Rack Type Bike isy ein E-Bike im Hollandradstil und richtet sich an die Stadtmenschen, die einen Elektroantrieb haben wollen.