Die Straßenverkehrsordnung kennt eigentlich keine E-Bikes, sondern nur Mofas und Mopeds sowie Fahrräder. Das Problem ist, dass Pedelecs zum Beispiel beides sind – Mofa und Fahrrad. Die Pedelecs gelten verkehrsrechtlich als Fahrräder. Sie brauchen keinen Führerschein und keine Zulassung, dürfen aber nicht schneller als 25 km/h sein. Wer hingegen ein E-Bike (bis 4000 Watt) fährt, muss einen Führerschein der Klasse AM haben und entsprechend mindestens 16 Jahre alt sein.

Fahrradwege oder Fahrbahn

Mit einem E-Bike darf man einen Fahrradweg nur dann benutzen, wenn ein Schild mit der Aufschrift “Mofas frei” versehen ist. Sonst muss man auf die Straße. Beim Pedelec ist das aber anders. Hier muss man den Radweg benutzen, wenn es möglich ist und ein blaues Radweg-Schild darauf hinweist. Auch wenn die E-Bikes umweltfreundlich sind, darf man mit ihnen nicht einfach in die Felder. Wo immer ein Schild das Befahren mit einem Motorkraftrad verbietet, muss auch das E-Bikes draußen bleiben. Das Pedelec hingegen darf durchfahren.

Auch bei Einbahnstraßen gibt es eine Aufteilung. Dort wo Fahrräder im Gegenverkehr erlaubt sind, darf auch das Pedelec gegen die Fahrtrichtung rollen. E-Bikes hingegen dürfen nur mit dem Verkehr fließen und müssen eventuell einmal um den Block fahren. Gleiches gilt auch für Fußgängerzonen, Waldwege und Parks.

Wer ein Bier zu viel hatte und auf sein Pedelec steigt, hat bei der Kontrolle etwas mehr Spielraum als der E-Bike -Fahrer. Letzterer muss sich an die Promillegrenze halten. der Radler hingegen darf bis zu 1,6 Promille im Blut haben, wenn, und das ist wichtig, er oder sie dabei nicht auffällig ist und keinen Unfall verursacht hat (auch wenn es keinen Fremdschaden gibt, zum Beispiel in einen Zaun fahren zählt auch als Unfall). Über 1,6 Promille gibt es Punkte, und bei Vergehen unter 1,6 Promille kann es eine Strafanzeige geben. Man sollte weder bei den E-Bikes noch bei einem Pedelec denken dass es sicherer sei als ein Auto: am besten gar nichts trinken, wenn man sich aufs Rad setzt (auch weil Alkohol den Gleichgewichtssinn beeinflusst, der wie die meisten wissen ja durchaus wichtig ist beim Fahrradfahren)